Wir sind unterwegs

So, nun sind wir wieder mal mit den Rädern unterwegs. Die Norwegentour findet eben später statt. Der Oder-Neiße-Radweg ist auch schön.

Start in Gotha

Umgebindehäuser in der Oberlausitz

 

Norwegen 2020…oder eben nicht!

Warum wir unsere Jahresurlaube meist auf dem Fahrradsattel verbringen?
Wir müssen nichts vorbereiten, vor allem nicht schon Monate vorher Hotels, Flüge, Aktivitäten usw. buchen und uns damit schon auf Monate im Voraus auf Ziel und Ablauf der Reise festlegen.
Radtour heißt: Es gibt einen Zeitraum und meist eine grobe Richtung. Also Radtaschen packen und einfach losfahren. Der Weg ist das Ziel, Unterkünfte finden wir unterwegs immer irgendwo. Getreu dem Motto:

„Mit dem Fahrrad reisen bedeutet die maximale Freiheit. Anhalten, wo es uns gefällt. Weiterfahren, wo wir nicht bleiben wollen. Und immer der Natur direkt ausgesetzt.“

In diesem Jahr sollte es dennoch mal ein anderer, „normaler“ Urlaub werden:Mit PKW und Fähre nach Norwegen.

Wir hatten schon im November letzten Jahres die Tour geplant und die Fähren, Hurtigruten- Tour, Ferienhäuser und Hütten gebucht.

Unsere Tour:
Per PKW nach Hirthals (DK), Fähre nach Bergen (NOR), mit Schiff der Hurtigruten nach Trondheim. Per PKW nach Tynset (NOR), 1 Woche Ferienhaus, weiter nach Oslo, Fähre nach Frederikshavn (DK) und zurück nach Hause.

So jedenfalls der Plan…

2020 dann aber Corona. Ab Juni die ersten Einschränkungen und damit einige Änderungen:

  • Fähre von Oslo nach Frederikshavn hatte den Fährbetrieb endgültig eingestellt, also Umbuchung auf Fähre von Oslo nach Kiel.
  • Hurtigruten haben Betrieb vorläufig eingestellt, also Planung eines Roadtrip per PKW durch Norwegen (Strecke festlegen, Hütten buchen)

Bis hierhin war ja alles noch irgendwie OK.
Nach unserer Planung wollten wir am 30.8. mit der Fähre in Bergen (NOR) ankommen.
Es gab dann aber schon die ersten Gerüchte, dass Norwegen dicht macht. Also lieber mal auf der Webseite  der Königlich Norwegischen Botschaft nachgeschaut und tatsächlich:

Och nee. 10 Tage Quarantäne in Norwegen? Das Ferienhaus nicht verlassen?

Also spontane Änderung: Wir machen in diesem Jahr…..eine Radtour!

Den Oder- Neiße- Radweg hatte ich mir schon lange mal vorgenommen, da ich diesen 2006 schon einmal teilweise gefahren bin. Der Radweg ist noch ein wirklicher Geheimtipp. Schön ruhig und abgelegen.
Nun also 2 Wochen völlig planlos einfach so in den Tag hineinleben (hineinfahren)…

Immer schön den Berg hoch

Schlagwörter

Endlich Wochenende und mal kein Sturm. Ideale Voraussetzungen also für eine anspruchsvolle Tour. Dies ist meine Lieblingsstrecke um es mal so richtig krachen zu lassen. Steiler Anstieg, schnelle Abfahrt. Am Grenzadler (oben) war es recht kalt, dafür gab es aber eine  Bratwurst…dafür fährt ein Thüringer auch schon mal den Berg hoch.

73 km, 4 Stunden, Anstieg 647 m.

Link zur Strecke