Lieblingslaufstrecke

Training lebt von der Abwechslung. MTB ist vor allem Krafttraining. Ausdauer bekommt man am besten durch Lauftraining.

Die schönsten Laufjahreszeiten sind Herbst und Frühling.
An diesem Wochenende habe ich also mal wieder die Laufschuhe für einen längeren Lauf auf meiner Lieblingstrecke rund um die Ohratalsperre rausgeholt.                (Link zur Strecke).

 

 

 

 

 

…und ich war nicht alleine unterwegs.

Werbeanzeigen

Das war der Gipfel (916,5 m)

Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Der Inselsberg stand schon lange auf meiner Wunschliste. Herrliche Tour, da hatten die Oberschenkel mal wieder richtig zu tun. Aber oben gab es ja Bratwurst und Radler.

Länge der Tour: 58 km     
Höhendifferenz: 621 m
Gesamtanstieg: 984 m
Gesamtabstieg: 984 m

Link zur Strecke

 

 

 

 

 

 

immer den Berg hoch…

Wo fühlt sich ein MTB am wohlsten? …In den Bergen. Am Samstag also immer schön den Berg hoch.

Strecke: Luisental – Oberhof – Tambach Dietharz – Boxberg – Gotha

Länge: 66 km
Höhendifferenz: 587 m
Gesamtanstieg: 901 m
Gesamtabstieg: 1042 m

Strecke als Link

An der Saale hellem Strande…

…und auf den Bergen! Die 2. Radtour 2018 ging diesmal hauptsächlich entlang des Saaleradwegs und auf Straßen und Wirtschaftswegen von Gotha bis Weischlitz im Voigtland.
Hier mal das Streckenprofil (da platzen einem schon beim Ansehen die Oberschenkel):

Die gesamte Tour (19.6.2018 – 21.6.2018 12:00)

  • Gotha – Arnstadt – Rudolstadt (Radweg Städtekette, Bachradweg, Mühlenradweg)
  • Rudolstadt – Saalfeld – Ziegenrück – Saalburg (Saaleradweg)
  • Saalburg – Stelzen – Weischlitz (Voigtland) auf Straßen und Wirtschaftswegen.

Sehr anstrengend ist es ab Saalfeld. Lange Steigungen um die 16% sind hier keine Seltenheit. Im Oberlauf der Saale ist der Radweg eben einer der sportlich anspruchsvollsten Radwege in Deutschland. Belohnt wird man aber mit sagenhaft schönen Sichten in das Saaletal und einem sehr gut ausgeschildertem Radweg. Den Saaleradweg bin ich 2004 schon einmal komplett von Zell nach Barby gefahren. In den folgenden Jahren war dieser für mich mit Abstand schönste Radweg in Abschnitten auch immer mal Teil einer anderen Radtour.
Wie immer habe ich die Übernachtungen auf der Tour vorher nicht gebucht. Ich lasse mich lieber überraschen was sich so ergibt. Diesmal 2 Übernachtungen: In Breternitz ein Fremdenzimmer und in Saalburg ein  Ferienlager mit gefühlt 500 Teenagern, welche ihre Ferien ohne Eltern entsprechend gefeiert haben. Aber es gab Nudeln mit roter Soße zum Abendbrot…

Ziel in diesem Jahr war das Landmaschinenkonzert zu den Stelzenfestspielen (Link)  im Thüringer Voigtland.
Hier die Strecke als Link und ein paar Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

 

 

 

Radtour 2018 (Nummer 1)

Der Elsterradweg ist nun geschafft. Für die 260 km haben wir 3,5 Tage gebraucht. Das erste drittel war durch viele steile und lange Anstiege ganz schön anstrengend, die Fernsichten und Abfahrten haben uns aber mehr als entschädigt.

Im allgemeinen ist der Radweg gut ausgeschildert. Leider sind in größeren Städten oft nur die lokalen Radwege angezeigt, die Fernradwege aber nicht. Wir hatten uns daher trotz Radkarte in Greiz und Leipzig verfahren.

Wie üblich haben wir die Unterkünfte vorher nicht gebucht. Das macht unabhängiger, führt aber dazu, dass man besonders zu Feiertagen, Wochenenden und größeren regionalen Events auch mal abseits der Hauptroute suchen muss. Doch kein Nachteil, ohne Vorteil: Man findet auf diesen „Umwegen“  das eine oder andere Kleinod, welches man sonst entlang der Hauptroute übersehen hätte.
Insgesamt also mal wieder eine tolle Tour.

Link zur Strecke

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Radtour 2018 (geplant)

In diesem Jahr muss unser gemeinsamer Urlaub mal wieder auf mehrere Kurzurlaube aufgeteilt werden, es wird also zunächst eine kleine Radtour (ca. 3 – 4 Tage). Wir wollten schon immer mal nach Ostthüringen und haben uns daher für den Elsterradweg entlang der weißen Elster entschieden. Die Tour soll von Bad Elster nach Halle über Plauen, Greiz, Gera, Zeitz und Leipzig gehen. Da es nur eine kurze Tour ist (ca. 230 km) brauchen wir keine große Vorbereitungen.

-Link zur geplanten Strecke