Wer oft allein im unwegsamen Gelände unterwegs ist, hat sich sicher schon mal Gedanken darüber gemacht, wie man bei einem Unfall an Hilfe kommt. Ein Smartphone hat man zwar meist dabei, was aber, wenn man nach einem schweren Sturz selbst nicht mehr telefonieren kann?

Dafür bieten die Forerunner und Fenix Uhren von Garmin die Funktion der Notfallbenachrichtigung. Läuft gerade eine Aktivität und erkennt der Bewegungssensor der Uhr einen Sturz wird eine Notfallbenachrichtigung an bis zu fünf Kontakte gesendet. Die Kontakte können selbst in der Garmin App festgelegt werden. Diese Kontakte erhalten eine Meldung per SMS und E- Mail. Neben den derzeitigen GPS-Daten wird ein kurzer Standardtext und ein Link gesendet, der die Position in Google Maps anzeigt.
Die Garmin Uhren haben selbst keine SIM- Karte (außer der „Forerunner LTE“). Das Ganze funktioniert daher nur, wenn die Uhr mittels Bluetooths mit der Garmin Connect App des Smartphone verbunden ist. Das Smartphone dient hierbei der Übertragung der Nachricht, die GPS- Daten bezieht die Uhr selbst.

Nach Auslösung der Notfallbenachrichtigung vibriert die Uhr vernehmbar am Handgelenk. Bei ungewollter Auslösung (z.B. starke ruckartige Bewegung oder Sturz, ohne dass man Hilfe benötigt) ist ein Abbruch des Vorgangs innerhalb von 5 Sekunden möglich.
Drückt man die Lichttaste der Uhr länger als 5 Sekunden ist auch eine manuelle Auslösung der Notfallbenachrichtigung jederzeit auch ohne Sturz und ohne laufende Aktivität möglich.

Die Notfallbenachrichtigung erfolgt ausschließlich an die eingestellten Kontakte, eine Benachrichtigung von Rettungsleitstellen ist nicht möglich (*).
Ich habe die automatische Auslösung unterwegs mal simuliert. Der Bewegungssensor braucht schon einen ordentlichen Stoß um einen Sturz zu detektieren. Ansonsten funktioniert das wirklich gut.

Hier mal der Ablauf einer manuellen Notfallbenachrichtigung an meiner Garmin Fenix 6 pro und die erzeugten Meldungen auf den Smartphones der Notfallkontakte.

In der Garmin Connect App werden alle Notfallbenachrichtigungen als Übersicht aufgelistet.

Anzeige der Notfallmeldung auch in der Garmin Connect App

(*)
Die Garmin Forerunner 945 LTE hat eine E-SIM- Karte. Diese ermöglicht Notfallbenachrichtigungen direkt an das Garmin IERCC. Beim IERCC handelt es sich um eine professionelle, rund um die Uhr besetzte Zentrale für die Notfalldienstkoordinierung. Von dort werden Rettungsdienste alarmiert und koordiniert, um Hilfe bereitzustellen. Diese Funktion bedingt den Abschluss eines Vertrages mit monatlichen Kosten.
Da die Benachrichtigung aber auch hier nur dann erfolgt, wenn die Uhr LTE- Empfang hat, reicht eine Uhr ohne LTE mit Kopplung an das Smartphone aus.