Polar hat der Vantage M und Vantage V mal wieder ein größeres Update (Version: 4.0.11) und damit auch weitere Funktionen und verbesserte Einstellungen spendiert.

Fitness Test

Endlich ist der sehr gute Fitness Test der Polar M400 und V800 auch auf den Vantage Geräten verfügbar. Der Test kann über die Herzfrequenzmessung der Leuchtdioden oder den Sensor im Brustgurt durchgeführt werden.
Der Polar Fitness Test ermöglicht es, die aerobe (Kardiovaskuläre) Fitness in Ruhe leicht, sicher und schnell zu messen. Das Ergebnis, der Polar OwnIndex, ist vergleichbar mit der maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2max) und wird allgemein verwendet, um die aerobe Fitness zu bewerten. Der OwnIndex wird durch Trainingspensum, Herzfrequenz und Herzfrequenz- Variablilität in Ruhe, Geschlecht, Alter, Größe und Körpergewicht beeinflusst.
Die aerobe Fitness gibt Auskunft darüber, wie gut das kardiovaskuläre System arbeitet und Sauerstoff im Körper transportiert und verarbeitet wird. Je besser die aerobe Fitness, desto kräftiger und effizienter arbeitet das Herz. Eine gute aerobe Fitness bietet viele Vorteile für die Gesundheit. Die aerobe Fitness  zu verbessern erfordert vor allem regelmäßiges Training über mehrere Wochen, bis sich der OwnIndex merklich verbessert. Vor allem Anfänger verzeichnen hier schneller Fortschritte, je besser die die aerobe Fitness ist, desto kleiner sind die Steigerungen des OwnIndes Werts.

Die aerobe Fitness wird am effektivsten durch Sportarten verbessert, die die großen Muskelgruppen trainieren. Dazu gehören alle Ausdauersportarten, wie Laufen, Radfahren, Schwimmen, Langlauf u.s.w.
Der Fitnesstest wird auf der Uhr aufgerufen, dauert ca. 4 – 5 Minuten und  im Liegen durchgeführt. Vor dem Test sollte man unbedingt entspannen.
Nach dem Test wird abhängig von den oben genannten Parametern ein Wert und eine dazugehörige Einstufung angezeigt. Dieser Wert wird dann auch bei der Synchronisation der Uhr mit der Polar Flow App auf dem persönlichen Auswertungsportal gespeichert und kann so über einen längeren Zeitraum visuell ausgewertet und verglichen werden.
Auf der Polar Webseite sind auch die einzelnen Fitness- Klassen als Übersicht abzulesen:

Diese Klassifizierung basiert auf einer Auswertung von 62 Studien, bei denen eine Direktmessung der VO2max an gesunden erwachsenen Probanden aus den USA, Kanada und 7 europäischen Ländern durchgeführt wurde.

Zwischen der maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2max) des Körpers und der kardiorespiratorischen Leistungsfähigkeit besteht ein direkter Zusammenhang, da die Sauerstoffversorgung des Gewebes von der Lungen- und Herzfunktion abhängt. Der VO2max-Wert (maximale Sauerstoffaufnahme, maximale aerobe Leistung) ist die maximale Rate, mit der Sauerstoff vom Körper während maximaler Belastung verwendet werden kann; sie hängt direkt mit der maximalen Kapazität des Herzens für die Blutversorgung der Muskulatur zusammen. Der VO2max-Wert kann gemessen oder durch Fitness Tests vorhergesagt werden (z. B. Maximalbelastungstests, submaximale Belastungstests, Polar Fitness Test). Der VO2max-Wert ist ein guter Index für die kardiorespiratorische Leistungsfähigkeit und ein guter Vorhersageparameter für die Leistungsfähigkeit bei Ausdauersportarten wie Langstreckenlauf, Radfahren, Langlauf und Schwimmen.

Der VO2max-Wert kann in Millilitern pro Minute (ml/min = ml * min-1) ausgedrückt oder zusätzlich durch das Körpergewicht einer Person in Kilogramm (ml/kg/min = ml * kg-1 * min-1) geteilt werden.

Ich führe den Test einmal pro Woche durch. Derzeit habe ich Werte zwischen 38 und 40. Das der Algorithmus der Auswertung funktioniert erkenne ich vor allem auch daran, dass sich in Phasen, in denen ich wenig oder gar nicht trainiere der Wert deutlich nach unten geht.

Serene 

Serene ist eine angeleitete Atemübung, die hilft Körper und Geist zu entspannen und damit Stress abzubauen.
Es ist erwiesen, dass  tiefes Durchatmen ein einfaches und wirksames Mittel zur Stressbewältigung, Verbesserung der Belastbarkeit und Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit ist. Die Serene Atemübung lädt ein, sich einen Moment Zeit zu nehmen, sich zu entspannen und damit zur Ruhe zu kommen.
Serene leitet beim Atmen mit einem langsamen, regelmäßigen Rhythmus an – sechs Atemzüge pro Minute.
Beim langsamen bewussten (achtsamen) Atmen synchronisiert sich der Herzschlag allmählich mit dem Rhythmus der Atmung, und die Schlag-zu-Schlag-Intervalle des Herzens variieren stärker.
Die Uhr unterstützt visuell und per Vibration, den vorher eingestellten Rhythmus (Länge der Ein- und Ausatemzeit) einzuhalten. Leider sind mir die maximal einzustellenden Werte (Einatmen max. 5 Sekunden/ Ausatmen max. 7 Sekunden) zu kurz, auch gibt es keine Möglichkeit der Einstellung einer kurzen Atempause (Luftanhalten) zwischen den Sequenzen.

Weitere neue Funktionen:

Verbessertes Schlaftracking

 

Weitere GPS Systeme (Galileo, Glonass)

Verbesserte Einstellungen der „Nicht stören“ Funktion

Fazit:

Das Update 4.0.11 war das mit dem umfangreichsten Zugewinn an Funktionen bisher. Dennoch ist die Bedienung gewohnt übersichtlich und logisch geblieben. Besonders der schon lange erwartete Fitness Test hat zu einer deutlichen Verbesserung geführt.