Der letzte Ausritt für dieses Jahr. Zeit also die Rennradsaison mit einem Artikel zur Entwicklung des Fahrrades ausklingen zu lassen.

Manche Erfindungen haben ja viele Väter und am Anfang sicher auch viele Spötter.
Am Beispiel des Fahrrades kann man besonders schön sehen, welche Irrwege eine Erfindung nehmen kann (oder muss), bis sich endlich eine Konstruktion durchsetzt, welche wir bis jetzt fast unverändert nutzen.
Das was wir heute als Diamantrahmen bezeichnen hat nichts mit der Fahrradmanufaktur „Diamant“ zu tun, sondern hat seinen Namen von der Grundform des Rahmens. Er bildet eine Raute und erinnert damit an die Kristallform eines Diamanten (im Englischen wird Raute außerdem als Diamond übersetzt).
Es ist schon erstaunlich, dass wir seit ca. 1885 im Prinzip die gleiche Rahmenform nutzen und sich alle weiteren Entwicklungen des Fahrrades hauptsächlich auf neue Materialien und verbesserten Zubehör beschränken.
Auf das Thema E- Bike will ich mal nicht eingehen…… vielleicht in 10 Jahren.

Hier zwei Filme zum Thema: Der erste ist eine Animation zu Entwicklung des Fahrrades vom Beginn bis in die (fast) Heute. Der zweite zeigt, welchen Aufwand man heute im Radsport betreibt.

.

.