Ich bin ja nun nicht unbedingt ein Ökofreak, achte aber schon darauf möglichst wenig Müll zu verursachen, das Auto öfter mal stehen zu lassen, Müll zu trennen… Eben all die Dinge, die man im täglichen Leben so tun kann.

Grenzwertig finde ich eher „Grüne“ Projekte  welche nur Aktionismus ohne wirklichen Nutzen sind (z.B. Guerilla Gärtnern). Der Grundgedanke mehr „Natur“ zu verbreiten, verkehrt sich nähmlich dann in das Gegenteil, wenn wahllos alle möglichen Pflanzen auf allen möglichen Flächen oder Plätzen ausgesät werden. Oft werden diese Flächen dann nicht mehr betreut oder die falschen Pflanzen gesetzt.

Es geht aber auch anders. Durch Zufall bin ich auf ein Projekt gestoßen, welches durch die koordinierte und fachliche Betreuung sicher längerfristig ein Erfolg wird.

Das Projekt Klimawald.de rekultiviert ausgewiesene Klimawaldgebiete in Deutschland. Für 10 € kann man dort die Pflanzung eines Klimabaumes beauftragen, der dann z.B. vom „Thüringen Forst“ gepflanzt, forstgerecht gehegt und aufgezogen wird.
Von den zur Zeit drei Klimawaldgebieten in Thüringen gibt es auf der Webseite von Klimawald.de interaktive Karten in denen jeder vorgesehene Pflanzpunkt zu sehen ist. Man kann sich hier genau seinen Pflanzort aussuchen. Hinter jedem Pflanzpunkt steht eine Baumart, welche dort gepflanzt wird. Will man eine bestimmte Baumart, klickt man einfach auf die noch nicht vergebenen Pflanzpunkte bis man seine Art gefunden hat. Hintergrund ist, dass hier Botaniker die Zusammensetzung des Baumbestandes vorgeben. Somit ist garantiert, dass eine aus botanischer Sicht sinnvolle Mischung, und keine Monokultur von „Modebäumen“ wie z.B. Ginko, entsteht.

Man erlangt eine Patenschaft über einen Baum (mit Urkunde), weiß wo genau dieser steht und kann sicher sein, dass er fachgerecht gepflegt wird. Klimabäume kann man auch an Freunde oder Bekannte verschenken (mit individueller Pflanzurkunde).
Ist ein Baum gekauft, wird der Pflanzpunkt in der Karte farbig markiert. Klickt man auf diesen Punkt, erscheint der Aliasname des Paten und die Baumart.
Auch für Unternehmen und Vereine ist das eine gute Sache, wenn sie spenden und dabei sehen können, was mit ihrem Geld wirklich passiert.
Die Paten (Käufer) werden über die Pflanztermine (mehrere Sammelpflanzungen) informiert und können, müssen aber nicht, daran teilnehmen.

Fazit: Es gibt Flächen, welche fachgerecht bewaldet werden sollen und Spender, welche sich daran beteiligen wollen. Die Macher von Klimawald.de führen beides zusammen…ganz einfach.

Die Webseite von Klimawald.de ist wirklich sehr schön gemacht. Auch ohne einen Baum zu kaufen sollte man sie sich durchaus einmal ansehen.