Nach der Knieverletzung im vergangenem Jahr hatte ich mir ja so meine Gedanken zum zukünftigen Training gemacht. Neben langsamen Aufbautraining (Rennrad+ Fitnessstudio) versuchte ich es mit einem anderen Lauftechnik. Klar war, dass bei der bisherigen Lauftechnik, mit eher gestrecktem Bein, die gesamte Aufprallenergie vom Knie abgefangen wird. Ziel war es dies zu verhindern. Seit ca. 6 Monaten laufe ich nun konsequent über den Mittelfuß (Pose Method of Running). Dabei wird durch ein stärker gebeugtes Knie das Aufsetzten abgefedert und ein Teil der Aufprallenergie von Fußgelenk und Wadenmuskulatur abgefangen. Der Bodenkontakt findet hauptsächlich über den Fußballen, nahe des Körperschwerpunktes, statt. Weiterhin werden die Bodenkontaktzeiten erheblich verringert. Die ersten Läufe in dieser Technik waren noch etwas ungewohnt, weil vor allem die Wadenmuskulatur ungewohnt  stark belastet wird. Die Kniebeschwerden verschwanden so nach und nach und: es verschwand auch die Blockade im Kopf, wann es wieder zur nächsten Verletzung kommt. Nun habe ich wieder Laufeinheiten von 1,5 Stunden ohne Kniebeschwerden hinter mir und bin davon überzeugt, dass Pose Method of Running eine gelenkschonende Lauftechnik ist. Wem die Umstellung  zu diesem Laufstil zu schwer fällt, sollte sich vorstellen (oder es auch einfach mal machen) Barfuß zu laufen (schnell Laufen). Beim Barfußlauf wird reflexartig niemand mit der Ferse aufsetzen.
Hier der Link (Strecke) und die Aufzeichnung des RCX3 (Pulsuhr) zur Laufeinheit am 4.5.2013

Advertisements