Schlagwörter

13.September 2009, Tag des offenen Denkmals. Viele Denkmäler öffnen ihre Pforten und ermöglichen auch einmal einen Blick hinter die Kulissen. Dabei müssen es nicht immer die großen und bekannten Denkmäler wie Schlösser oder Burgen sein. Oft sind es eher die kleinen,  meist unbekannten Kleinode, welche mit viel Engagement und Liebe zum Detail hergerichtet werden und einen Einblick in alte, zum Teil längst vergessene, Traditionen und Handwerke  ermöglichen.

EinladungEines dieser „Denkmäler“ ist das alte Backhaus in Petriroda. Beim Ausbau des Hauses, welches viele Jahre leer stand, hatten die Besitzer auf dem Grundstück das ehemalige Backhaus des Ortes gefunden. Zur Zeit sind sie dabei, das Backhaus wieder in den Originalzustand zu versetzen. Dabei legen sie großen Wert auf  authentische Baustoffe wie Lehm und alte Ziegel.  Ein Projekt, welches sich  umfangreicher als gedacht herausstellt. Wo bekomme ich die alten Materialen her? Wie hat so ein Backhaus überhaupt funktioniert?… Unterstützung bekommen sie hier vom Lohmühlenverein e.V. aus Tambach Dietharz. Hier hat sich eine freundschaftliche Partnerschaft entwickelt, welche u.a. dafür sorgt, dass das Hoffest, genauso wie auch im vergangenem Jahr, wieder ein tolles Erlebnis für  Besucher und  Veranstalter wurde.

Da das Originalbackhaus noch nicht fertig ist, wurde für das Hoffest ein kleiner Lehmbackofen aufgebaut und den Besuchern das Prinzip des altdeutschen Backens  demonstriert. Das so gebackene Brot konnte dann sofort probiert werden. Wenn man so wie hier miterleben konnte, welches handwerkliche Können nötig war, um Brot zu backen, bekam einen bewussteren Blick auf eines der grundlegensten Nahrungsmittel.

Fotogallerie vom Hoffest. Zum Vergrößern auf die Blider klicken.